275: HOMER – BÜCHER UND MAPPENWERKE – CRANACH-PRESSE

Die Odyssee. Neu ins Deutsche übertragen von R. A. Schröder. 2 Bde. Weimar, Wagner für den Insel-Vlg. in Leipzig, 1907-10. 28,5 x 22 cm. Mit 2 Titel- und 3 Initialenholzschnitten von A. Maillol sowie Überschriften und Initialen von Eric Gill. 3 Bl., 178 S., 1; 3 Bl., 169 S., 1 Bl. OHpgt. mit Buntpapierbezug und Rvg. (etw. angestaubt, berieben und bestoßen). (115)
Schätzpreis: 2.000,- €
Nachverkaufspreis: 1.500,- €


Erster Druck der Cranach-Presse und erste Ausgabe dieser Übersetzung. – Nr. 86 von 350 Exemplaren auf Bütten (Gesamtaufl.: 425), "gedruckt auf den Pressen von R. Wagner Sohn in Weimar" in der Caslon-Antiqua in Rot und Schwarz. – Sarkowski 784. Müller-Krumbach 17 und 17 a. – Erste Auftragsarbeit Maillols für Harry Graf Kessler, die den Beginn einer langen erfolgreichen Zusammenarbeit in der später so benannten Cranach-Presse darstellt. – Einbandpapier wohl nach einem Entwurf von Mario Fortuny, einem Entwurf, der manchmal auch Eric Gill zugeschrieben wird (siehe: H. Tenschert, Die Cranach-Presse des Grafen Kessler in Weimar, Ramsen 1994, Nr. 2). – Minimal gebräunt und etw. fleckig.

First print of the Cranach Presse and first edition of this translation. – First comissioned work by Maillol for Duke Harry Kessler, marking the beginning of a successful cooperation at the later named Cranach Presse. – Minimally tanned and somewhat soiled. – Original half vellum with covers in decorated paper and a gold tooled spine (somewhat dusty, rubbed and scuffed).