274: EMBLEMBÜCHER – SCHWARZ – EGGER, J. F. X. R. TH. VON,

Imperii princeps ecclesiasticus, selectis aliquot lineamentis, parergisque historico-hierarchicis adumbratus. 8 Tle. in einem Bd. Augsburg, Labhart, 1733. Fol. Mit gestoch. Frontisp. und 8 emblematischen Kupfertafeln von J. H. Störklin, J. M. Gutwein und I. D. Curiger nach M. Puechner. 6 Bl., 43, 21, 27, 34, 70, 64, 48, 26 S., 3 Bl. Hldr. d. Zt. (Gelenk angebrochen, beschabt und bestoßen). (11)
Schätzpreis: 400,- €


Erste Ausgabe. – VD 18 14933969 (am Beginn 7 Bl.). Baader I/2, 226, 5. Praz 494. Landwehr 264. Gier/Janota 838. De Backer/Sommervogel VII, 947, 5. – Ingolstädter Dissertation unter dem Präsidium des Jesuiten Ignaz Schwarz über den Nutzen der Kirche für das Römische Recht. "Die Tafeln mit allegorischen Darstellungen sind angelegt wie ein Emblem mit Lemma, Icon und Epigramm" (Augustyn, in: Gier/Janota). – Möglicherweise fehlt ein Vortitel. – Innengelenk angebrochen, fliegender Vorsatz entfernt, Spiegel mit Buchhändleretikett, mit einzelnen Marginalien von alter Hand ("pessima thesis …"), gering fleckig.