265: ALLZEIT BRINNENDES ANDACHT-FEUR,

das ist Catholische Gebett zu Gott und seinen Heiligen an den Feyr – und Fest-tägen des Jahrs. O. O., Dr. und J. (wohl Augsburg, ca. 1700). Mit gestoch. Titel, 82 gestoch. Textbl. und 82 Kupfertafeln. Ldr. d. Zt. über Holzdeckeln mit 2 intakten Schließen, Rücken – und Deckelfileten sowie dreiseitigem Goldschnitt (etw. beschabt, gering bestoßen). (108)
Schätzpreis: 400,- €
Ergebnis: 330,- €


FdF 688 (nennt 159 Bl.). Gier/Janota 837 (nennt 79 Tafeln). – Mit hübschen Andachts – und Heiligenbildern. – "The whole book is engraved on one side of the leaves only. Emblematic and allegorical pictures and portraits of saints, especially those of the Jesuit order. The engravers were Johann Heinrich Schifflin, M. Steudl, Johann Balthasar Wening, J. C. Stenglin, Paul Anhauser, Gottlieb Wolfgang, and others" (Faber du Faur). – Zusätzlich eingebunden ist nach dem gestochenen Titel ein Blatt mit einem typographisch gedruckten Gebet mit dem Kopftitel "Allgemeine Ubergab seiner selbst an Gott den Herren". – Titel und Respektblatt mit Besitzvermerk eines Jakob Moar, der das Buch 1867 von Josef Patis, Deutscher Prediger zu San Marco in Trient, erhalten hatte; ein Kupfer mit kleinem Randabriß, leicht fleckig.