253: LUTHER, M.,

Kirchen Postilla. 4 Tle. in einem Bd. Wittenberg, H. Lufft, 1557-58. Fol. Mit 4 (jeweils 2 gleichen) Titelholzschnitten und zahlr. Textholzschnitten. Spät. Pgt. mit Rsch. d. 19. Jhdts. (fleckig und etw. beschabt). (11)
Schätzpreis: 2.500,- €
Ergebnis: 1.900,- €


Erste Gesamtausgabe der Cruciger-Postille. – Kind 562. – Nicht im STC und bei Adams, nicht bei Mejer, Lufft. – Enthalten in der Reihenfolge der Bindung:

I. Kirchenpostilla das ist: Auslegung der Episteln und Evangelien, an Sontagen und fürnemesten Festen. 1558. 12 nn., 277 num. Bl. – Nicht im VD 16; über den KVK nur ein Exemplar in Göttingen nachweisbar. – Zur Kollation: Unser Exemplar enthält am Beginn: Titel (alt aufgezogen und allseitig stark beschnitten [minimaler Bild – und Textverlust], mit Besitzvermerk auf dem Trägerblatt), Vorrede, Vorrede zu den Evangelien und Register, am Ende ein weißes Blatt. Kind nennt am Beginn 14 Blätter, am Ende 3 leere. – Blatt 20 oben mit angerändertem Eckabriß (kleiner Textverlust), wenige Blätter unten mit Randschäden, stellenw. etw. wasserrandig.

II. Kirchen Postilla das ist: Auslegung der Episteln und Evangelien, von Ostern bis auff das Advent. 1558. 18 nn. Bl. (das sechste und letzte weiß), 374 num. Bl. – VD 16 ZV 27144 (verzeichnet nur ein Exemplar in Berlin; nennt am Beginn 17 Bl.) – In unserem Exemplar im Unterschied zu dem Digitalisat nach dem Berliner Exemplar auf der ersten Seite des Registers keine Bogennorm (in Form eines kleinen Dreiblattes). – Die Blätter 109-112 stärker braunfleckig.

III. Kirchen Postilla Das ist, Auslegung der Evangelien an den fürnemesten Festen der Heiligen, vom Advent bis auff Ostern. 1557. 8 nn., 87 num. Bl. – VD 16 L 5624.

IV. Kirchen Postilla Das ist, Auslegung der Evangelien an den fürnemesten Festen der Heiligen, von Ostern bis auffs Advent. 1557. 95 (recte 69) num., 4 nn. Bl. – VD 16 L 5625.

Alle Teile mit einzelnen Marginalien von alter Hand, gebräunt und etw. fleckig. – Zwischen 1525 und 1527 fertiggestellt, später überarbeitet, ergänzt und vielfach gedruckt, wurden die Kirchenpostillen so intensiv benutzt, daß sie sich selten erhalten haben.

First complete edition of the Cruciger-Postil. – All parts with individual marginalia in old hand-writing, browned and somewhat soiled. – Completed between 1525 and 1527, later overworked, appendixed and frequently printed, these postils were used so intensively that they were rarely preserved. – Later vellum with 19th century spine label (soiled and somewhat scratched).