25: RECHT – "PRAEJUDICIA TABULARIA".

Lateinische Handschrift auf Papier. Wohl Ungarn, um 1760. Jede Seite gerahmt. 142 Bl. Ldr. d. Zt. mit Rvg. (etw. beschabt).
Schätzpreis: 400,- €
regular tax scheme 19% VAT
Ergebnis: 200,- €


Sammlung privatrechtlicher Präjudizien, entstanden wohl im Habsburgerreich, im Bereich der böhmischen oder ungarischen Krone. – Unsere Annahme zur Herkunft der Handschrift fußt auf zahlreichen typisch ungarischen Namen, die sich bei der Bezeichnung der einzelnen Fälle finden, etwa "Nagy" oder "Szécheny". Weitere Hinweise geben Ortsangaben; so betrifft ein Fall ein "Testamentum Civis … Budensis", ein anderer eine "Tortura Mag(ist)r(a)tus Civitatis Pestien(sis)." Am Ende der kurzen, alphabetisch nach Incipits geordneten Einträge, geschrieben in ordentlicher Antiquakursive, ist jeweils das Datum der Fälle angegeben; sie stammen aus der Zeit von etwa 1730 bis 1760. – Spiegel tls. ausgeschnitten, Respektblatt mit Besitzeintrag "Ex libris Georgij Viercris Jurisc(on)s(ult)i (Lesung unsicher) 1769", gering fleckig. – Exlibris für Emma Radio von Radiis, entworfen von Rudolf von Larisch.