242: INKUNABELBLÄTTER – SCHATZBEHALTER –

Blatt mit 2 ganzseit. Textholzschnitten (41. und 42. Figur), wohl aus der Werkstatt von M. Wohlgemuth und W. Pleydenwurff, aus dem k-ESchatzbehalterk-A von Stephan Fridolin. Nürnberg, A. Koberger, 1491. Blattgr.: 33 x 22,5 cm. – Unter Passepartout. (106)
Schätzpreis: 400,- €
Ergebnis: 200,- €


Schramm XVII, S. 4 f. (Abb. 357 und 358). – Recto: Die Hochzeit zu Kana mit der Wandlung des Wassers in Wein; verso: Christus am Jakobsbrunnen mit der Samariterin und die Versuchung Christi in der Wüste, aus Steinen Brot zu machen. – "Der Schatzbehalter zählt zu den bedeutendsten illustrierten Inkunabeln wegen seines Umfanges und seiner Ausstattung mit 96 seitengroßen Holzschnitten, die mit ihren differenzierten Linienführungen malerische Qualitäten erreichen" (Bartl). – Leicht wellig, Außenrand minimal fleckig und gebräunt.