239: HEILIGES RÖMISCHES REICH – REICHSKAMMERGERICHT – CAMMERGERICHTS ORDNUNG …

jetzt uff dem Reichstag zu Augspurg, Anno Domini M.D.XLVIII. von newem zusammen gezogen, gemehrt und gebessert. Mainz, J. Schöffer, 1548. Fol. Mit Holzschnitt-Titelvign. 12 nn. Bl. (letztes weiß), 180 (recte 178) num. Bl. Flex. braungefärbtes Pgt. d. Zt. (berieben und fleckig, Ränder aufgebogen und mit kleineren Schäden oben, ohne die Bindebänder). (189)
Schätzpreis: 1.000,- €
regular tax scheme 7% VAT


Erste Ausgabe. – VD 16 ZV 4448. – Nach Fahnenberg sind die Autoren dieser Fassung der Kammergerichtsassessor Kaspar Cuno und der Mainzer Kanzler Konrad Visch. – Die erste Reichskammergerichtsordnung war auf dem Reichstag zu Worms 1495 erlassen und bei Peter Schöffer in Mainz gedruckt worden; bis zum Ende des Reiches gab es 13 verschiedene Fassungen oder Entwürfe (vgl. Kaspers, S. 140).

NACHGEB.: I. PEINLICH GERICHTSORDNUNG, auff den Reichstägen zu Augspurg unnd Regenspurg inn jaren dreissig unnd zwei und dreissig gehalten, auffgericht unnd beschlossen. Ebda. 1542. Mit Titel – und 2 Textholzschnitten sowie Druckermarke am Ende. 6 nn., XXXVI num. Bl. – VD 16 D 1076.

II. ABSCHIEDT … uff dem Reychßtag zu Augspurg uffgericht, Anno Domini M. D. XLVIII. Ebda. 1548. Mit Druckermarke am Ende. 44 Bl. (letztes weiß). – VD 16 R 796 (Variante mit num. Blättern).

Innengelenke aufgeplatzt, Titel des ersten Werkes mit Besitzvermerk, Titel der nachgebundenen Werke fleckig, insgesamt etw. gebräunt, tls. schwach wasserrandig, gegen Ende deutlicher.