2105: STARNBERGER SEE – LEBSCHEE –

Blick von der Rottmannshöhe auf den See, im Hintergrund das Gebirge mit der Zugspitze, im Vordergrund Personen – und Tierstaffage. Feder – und Bleistiftzeichnung auf quadiertem Pauspapier, wohl von C. A. Lebschée. Nicht sign. und dat. (um 1835). 38 x 54,5 cm. – Auf festen weißen Karton mont. (103)
Schätzpreis: 800,- €
Nachverkaufspreis: 400,- €


Thieme/Becker XXII, 513 (Biographie). – Qualitätvolles, minutiös ausgearbeitetes Blatt mit bemerkenswerter Tiefenwirkung. Der künstlerische Schwerpunkt des Malers und Zeichners Carl August Lebschée (1800-1877) lag in der naturgetreuen Abbildung von Landschaften und Gebäuden. Die vorliegende Arbeit ist wohl die Vorzeichnung für ein Ölgemälde oder eine Lithographie. – Ecken tls. angerändert, kleinere Beschädigungen und Risse verklebt.