2089: TEGERNSEE – CARL THEODOR IN BAYERN – ILLE

"Vivat Princeps. – Zum 17ten Januar 1844". Aquarell von E. Ille, München, 1884. Ca. 44,5 x 32,5 cm. – Lose in Lwd.-Mappe d. Zt. mit Deckeltitel "Zum 17. Januar 1884." (Altersspuren). (100)
Schätzpreis: 600,- €
Ergebnis: 300,- €


Thieme/Becker XVIII, 569 (Biographie). – Glückwunschblatt zur Geburt von Ludwig Wilhelm in Bayern, dem erstgeborenen Sohn von Carl Theodor und seiner Gattin Marie José von Portugal, in Tegernsee. – 36zeiliges Mundartgedicht ("A Prinz! a Prinz! Is dees a Freud’, / A Jubel und a Herrlikeit, / Als wan(n) da ganze Tegernsee / Zsam(m)brausn thaat’ in Oa’ Juchhe / … A Tegernseea-Büebei bist!") mit reichem figürlichen Bildschmuck über dem Text und zu beiden Seiten des Gedichts: eine Jubelschar junger Menschen, die Patrona Bavariae, Banderolen mit den Aufschriften "Bayern" und "Tegernsee", der bayrische Löwe und das herzogliche Wappen. – Der Maler, Illustrator und Dichter Eduard Valentin Ille (1823-1900), ein Schüler Schnorr von Carolsfelds und Moritz von Schwinds, schuf u. a. zahlreiche Bilder für Ludwig II., darunter die Wandmalereien im Ankleidezmmer des Königs auf Schloß Neuschwanstein. – Oben und unten etw. knapprandig und ungerade beschnitten, kleine Randläsur, leicht gebräunt. – Beiliegt ein zweiseitiges gereimtes Glückwunschschreiben zur Geburt von Ludwig Wilhelm, dat. München, 3. 2. 1884, unterzeichnet von Eduard und Theodolinde Ille (auf einem Doppelblatt).