204: SCHNEIDER – TEILNACHLASS – des Münchner Architekten Ernst Schneider

mit ca. 220 meist monogr. Architekturzeichnungen in Bleistift aus Deutschland, Frankreich und Italien (meist ca. 20 x 30 cm; davon ca. 70 auf dicken Karton mont.) sowie mit einigen großformatigen Schaubildern in Kohle und Bleistift für Architekturprojekte in München und Bad Neuenahr (Kohle, Bleistift und Tusche, tls. auf Transparentpapier, tls. Papier auf Karton mont.; ca. 20 x 40 bis 30 x 60 cm). Dat. ca. 1911-48. (36)
Schätzpreis: 600,- €
Ergebnis: 300,- €


Lebensdaten des Architekten konnten wir nicht ermitteln; einige seiner Architekturzeichnungen sind in der Zeitschrift "Kunst und Handwerk" des Bayerischen Kunstgewerbevereins publiziert (Jg. 65, 1914/15, S. 98-102). – Über 100 Architekturskizzen entstanden auf Italienreisen in den Jahren 1911/12 in Bologna, Florenz, Pisa, Ravenna, Rom, Siena, Venedig und Viterbo. Etwa 50 Skizzen aus dem Jahr 1916 stammen aus Metz. Skizzen aus den Jahren 1917-21 zeigen Architekturansichten meist aus Passau, Würzburg und Schloß Seefeld bei München. – Die großformatigen Schaubilder, wohl für Architekturwettbewerbe angefertigt, zeigen unter anderem das Haus "Münchner Sport Klub" (Kohle auf Transparentpapier), datiert Juli 1924, und das "Stationshaus am Karlsplatz" und das "Gelände beim Botanischen Garten" in München (beide nicht datiert); vorhanden sind außerdem vier großformatige Schaubilder zur Trink- und Wandelhalle in Bad Neuenahr. – Meist nur leichte bis mäßige Altersspuren.