20: "PHILIPPIQUES EN IIII ODES AVEC DES NOTES".

Französische Handschrift auf Papier. Frankreich, um 1725. Ca. 13,5 x 9,3 cm. Mit kalligraphiertem Titel; jede Seite gerahmt. 74 Bl. (davon am Ende 4 weiße). Ldr. d. Zt. (mit einzelnen kleinen Wurmspuren, beschabt). (130)
Schätzpreis: 400,- €


Abschrift der Oden I-IV aus den "Philippiques" des François Joseph de Lagrange-Chancel (1677-1758), in zierlicher Antiquaminuskel kalligraphiert. – Die satirischen "Philippiques" enthalten heftige Angriffe "contre un monstre", nämlich den Regenten Philippe II. de Bourbon. Ihr Autor wurde nach der Veröffentlichung der ersten drei Oden 1723 inhaftiert (vgl. Barbier III, 773/74; Gay/Lemonnyer III, 449). Auf Grund des Druckverbotes wurden die zuletzt insgesamt fünf Oden öfter durch Handschriften verbreitet. – Spiegel von den Deckeln gelöst, Titel verso gestempelt, leicht fleckig, gering gebräunt.