190: PROFESSURKUNDE – Geistliches Verlöbnis zum Klostereintritt einer Nonne.

"Wende dich nimmer mehr von mir, liebe Braut, das rath ich dir". Deutsche Handschrift auf Bütten (ein einseitig beschriebenes Blatt). Nicht dat. (wohl Deutschland, 2. Hälfte 17. Jhdt.) Blattgr. 39,8 x 25,7 cm. Mit mont. Zeichnung in Tinte und Deckfarben (15,2 x 19,5 cm) und gezeichneter aquarellierter Blumenbordüre. Überschriften in Rot. (190)
Schätzpreis: 250,- €
regular tax scheme 19% VAT
Ergebnis: 125,- €


Dekorativ gestaltete Urkunde anläßlich des Ablegens der Ordensgelübde einer Klosterfrau. Das Besondere an dieser Urkunde ist allerdings, daß sie nicht personalisiert wurde und keine Unterschrift trägt, weder eines Visitators, einer Äbtissin noch der Nonne selbst. Auch sind weder Ort noch Datum vermerkt (die Zahlen auf der Zeichnung, rechts unten neben der Nonne, bedeuten wohl etwas anderes). Dies läßt vermuten, daß das Blatt eine Funktion bei der Ablegung der Profeß gespielt hat und mehrfach, über einen bestimmten Zeitraum hin, verwendet worden ist. Der Text ist ein Dialog zwischen Christus und seiner "geistlichen Braut". Beide sind auf der großen, in die ausgeschnittene Mitte montierten Darstellung zu sehen, wobei die Nonne Symbole für ihr künftiges geistliches Leben trägt: Kreuz, Schwert und Waage. – Leicht knittrig, fleckig und gebräunt.