1833: LINDAU –

"Villa Amsee". Ansicht der Villa vom Garten aus mit Personenstaffage. Aquarell von Adolfine von Reichlin von Meldegg. Nicht sign., rückseitig zugeschrieben, verso von derselben Hand auch bezeichnet, nicht dat. (um 1870). 21 x 27 cm. – Auf Trägerkarton. (99)
Schätzpreis: 250,- €


Die Sommerresidenz Villa Amsee wurde 1848 von Prinz Luitpold von Bayern erworben, der das vorhandene Gebäude vom Architekten Christoph Kunkler in eine dreiflügelige Anlage umbauen ließ. – Trägerkarton etw. fleckig und gebräunt.