183: MAXIMILIAN I., Kurfürst von Bayern (1573-1651).

Brief mit e. U. Dat. München, 3. 8. 1645. Fol. 1 1/3 S. – Doppelblatt mit Adresse und papiergedecktem Siegel. (1)
Schätzpreis: 300,- €
regular tax scheme 19% VAT
Ergebnis: 170,- €


An den Rat der Stadt Wemding, der Maximilian seine Hilfe in der Not zusichert. Im Vorfeld der Schlacht bei Alerheim, die am Tag der Abfassung unseres Briefes in der Nähe von Nördlingen und Wemding zwischen der französisch-weimarisch-hessischen Armee und bayerisch-kaiserlichen Truppen stattgefunden hat, war es offenbar zu erheblichen Übergriffen auf die Stadt Wemding gekommen, die dem bayerischen Kurfürsten berichtet worden waren: Demnach wurde "… ein Feindts-Partey uf Wembding herein gesetzt, etliche auß euren Bürgern Todt geschossen, etliche geschädigt, 3 gefangen und selbige bis für sye 1000 Reichstaller ranzion bezahlt werde, nit entlassen …[weshalb] an den zu Wembding befindlichen Hauptmann Marimomtischen Regiments Ordonanz ergangen …" – Bedeutender Brief zur Geschichte der Stadt im Dreißigjährigen Krieg. – Gering gebräunt.