1816: GROSSENHAIN –

"Geographische Abzeichnung der in dem Meisnischen Creiß des Churfürstenthumbs Sachsen Liegenden Dioeces oder Superintendtur Grossen Hayn". Altkolor. Kupferstichkarte mit großer unkolor. Kartusche und neun kleinen unkolor. Teilansichten, bei M. Seutter in Augsburg. Um 1730. 49,5 x 57 cm. (57)
Schätzpreis: 200,- €
regular tax scheme 7% VAT
Ergebnis: 100,- €


Aus einem Atlas. – Adelung 154-155, 4. Sandler 118. – Nachstich nach der Schenk-Karte, erweitert um die Randansichten mit den Lagern der sächsischen Armee unter Friedrich August im Mai und Juni 1730. – Bugschäden (vor allem im unteren Bereich), Randläsuren, etw. fleckig und gebräunt.