18: FLENSBURG – "S. NICOLAI KIRCHEN-RECHNUNG".

Deutsche Handschrift auf Papier. Dat. Flensburg, 1760. 4º. Mit kalligraphiertem Titel und kalligraphierten Überschriften. 153 S., 6 Bl. (davon am Ende 4 weiße). Ldr. d. Zt. mit blindgepr. Bordüre auf beiden Deckeln, mit Besitzernamen und dat. "Hinrich Olfse(n) Bagge Anno 1760" (Schließbänder defekt, etw. fleckig und beschabt). (4)
Schätzpreis: 500,- €
regular tax scheme 19% VAT


Aufzeichnungen über Einnahmen und Ausgaben der Nikolaikirche in Flensburg mit kunstvoll, in Schreibmeistermanier kalligraphierten Überschriften. – Verzeichnet sind unter anderem die Inhaber der Kirchenstühle für Frauen und Männer, "die Haur des neuen Lectors", die Renten aus den Kirchspielen S. Nikolai, S. Marien, S. Johannis und "außerhalb der S. Johannis Pforte", Renten "von der Stadt und Gemeine", "von denen Landsten außer der Stadt", "Brüch Gelder", Einnahmen "wegen der Kirchschwohrey" sowie aus Begräbnissen und für Glocken und Fahnen. Ausgaben betreffen etwa die Besoldung der "Kirchen-Diener", Besoldung und Häuser des Pastors und des Diakons, des Organisten und "Calcanten", die "Teutsche Schule" sowie Wachs, Talg, Öl und Fett. – Gering fleckig, papierbedingt leicht gebräunt. – Mit hübschen Vorsätzen aus Modelbuntpapier.