18: ANTIPHONAR –

Lateinische Handschrift auf Pergament. Dat. Toledo 1652. Fragment mit ca. 90 Bl. Ca. 50 x 35 cm. Mit historisierter Initiale in Deckfarben mit Goldgrund (ca. 14,5 x 10 cm), 15 Initialen in Rot und Blau mit Federverzierungen (ca. 5 x 5 bis 11 x 11 cm) sowie zahlr. Schreibmeisterinitialen und Initialen in Rot. Choralnotation auf 5 roten Linien. Schriftspiegel: ca. 42 x 23 cm. – Beschäd. Ldr. d. Zt. über Holzdeckeln mit bemaltem Vorderdeckel und Messingbuckel. (120)
Schätzpreis: 6.000,- €
regular tax scheme 19% VAT


Datierung und Lokalisierung nach der Aufschrift "M(onaste)rio de San Clemente Toletum MDCLII" auf dem bemalten Deckel. – Die Initiale zur Vesper am Abend des Ostersonntags, der sogenannten zweiten Vesper, zeigt einen Engel mit Schwert über Wolken vor rankengeziertem Goldgrund. Der Beginn des Textes ist mit Blütenranken eingefaßt. – Die qualitätvollen großen Initialen mit Buchstabenkörper in Rot und Blau im Binnenfeld mit bewegtem Akanthusblattdekor. – Block gebrochen, mehrere Blätter mit Randschäden oder restaurierten Fehlstellen, das Pergament wellig und teils stärker gebräunt, die großen Initialen tls. berieben und etw. fleckig.

Antiphonary – Latin manuscript on vellum. Dated Toledo, 1652. Fragment with ca. 90 leaves. Ca. 50 x 35 cm. With historicized initial in gouache with gold ground (ca. 14,5 x 10 cm), 15 initials in red and blue with penwork (ca. 5 x 5 to 11 x 11 cm) as well as numerous calligraphic initials and initials in red. Choral notation on 5 red lines. Text layout: ca. 42 x 23 cm. – Contemporary damaged calf over wooden boards with painted front cover and brass boss. – Date and localization after the inscription "M(onaste)rio de San Clemente Toletum MDCLII" on the painted cover. – Block broken, several leaves with marginal damages or restored defects, the vellum undulated and partly stronger browned, the large initials partly rubbed and a little soiled.