170: EMBLEMBÜCHER – B?ZE, TH. DE,

Les vrais pourtraits des hommes illustres en piété et doctrine. Traduicts du Latin (par Simon Goulart). Genf, J. de Laon, 1581. Mit Holzschnitt-Druckermarke, 49 ganzseit. Holzschnitt-Portrs. im Text und 44 Textholzschnitten (Emblemata). 4 Bl., 284 S., 2 Bl. Pgt. um 1900 mit Rsch. (minimal fleckig). (207)
Schätzpreis: 1.500,- €


Erste französische Ausgabe. – IA 118.752. Adams B 921. Cioranescu 3838. Landwehr 159. Brunet I, 843. Hoefer V, 900. Moeckli 100. Kat. Genf 59: "Un des rares ouvrages illustrés à la seconde moitié du XVIe siècle à Genève". – Die lateinische Ausgabe des Porträt – und Emblembuches war ein Jahr zuvor ebenfalls in Genf bei de Laon erschienen. Im Unterschied zur lateinischen Ausgabe wurde die französische um 11 weitere Porträts ergänzt. Das Werk enthält ca. 85 biographische Skizzen und deckt die ganze Breite der reformatorisch-humanistischen Bewegung seit Wyclif und Hus in den europäischen Ländern ab. Die Porträts zeigen unter anderem: Johannes Hus, Savonarola, Erasmus, Luther, Melanchton, Zwingli, Johannes Oecolampadius, Calvin. Die Holzschnitt-Embleme sind mit denen der lateinischen Ausgabe identisch und im Stil der Renaissance gehalten, sie gelten als frühe Werke dieses Genres. – Théodore de Bèze (auch von Beza; 1519-1605) wurde 1549 Professor für Griechisch in Lausanne, verfaßte gegen Servet 1554 die Schrift "De haereticis a civili magistratu puniendis" und ging 1558 nach Genf, wo er an der theologischen Akademie wirkte, die für die Heranbildung calvinistischer Prediger von großer Bedeutung war. Nach dem Tode Calvins wurde er dessen Nachfolger und Biograph. – Als Titelporträt zusätzlich eingebunden das etwa um 1600 entstandene Kupferstichporträt von Bèze, gestochen von J. Granthomme (Nagler, Monogrammisten III, 12). – Fliegender Vorsatz mit eingeklebter Katalogbeschreibung, leicht fleckig und gebräunt. – Mod. Exlibris.

One of the earliest emblem books. – With 49 page sized woodcut portraits and 44 emblematic woodcuts in the text. – First French edition. – Fly leaf with mounted catalogue text, somewhat soiled and tanned. – Bound with the additional engraved portrait of Bèze by J. Granthomme from around 1600. – Vellum from around 1900 with spine label (minimally soiled).