16: SONNENUHREN – "COMPENDIO GNOMONICO".

Italienische Handschrift auf Papier. Wohl Süditalien, um 1700. 4º (ca. 24,8 x 19,3 cm). Mit kalligraphiertem Titel und kalligraphierten Überschriften, 2 ganzseit. Federzeichnungen, 19 geometrischen Konstruktionszeichnungen und einer Tabelle, jeweils auf tls. gefalt. Tafeln, sowie einigen geometrischen Zeichnungen (davon eine ganzseit.) im Text. 28 Bl. Pgt. d. Zt. mit hs. Rtit. (gering beschabt, leicht fleckig). (4)
Schätzpreis: 1.000,- €
regular tax scheme 19% VAT


Ausführliche Anleitung zur Konstruktion von Sonnenuhren, laut dem Titelzusatz von dem Physiker Mario di Gennaro "della terra dell’Ospedaletto" ausgearbeitet und in Zusammenarbeit mit seinem Onkel Giovanni Battista di Gennaro, "espertiss(im)o in detta scienza", dargelegt ("posto in chiaro"). Biographische Daten zu den genannten Gelehrten konnten wir nicht ermitteln, doch deutet die Ortsangabe auf eine Herkunft aus Süditalien, nämlich Ospedaletto d’Alpinolo in Kampanien, damals im Königreich Neapel gelegen.

Das Manuskript ist durchgehend in sauberer Antiquakursive geschrieben, nahezu ohne Korrekturen. Das dünne Büttenpapier zeigt ein Wasserzeichen mit einem Vogel auf einem Dreiberg im Kreis. Etwas kräftigeres Bütten wurde für die Zeichnungen verwendet, ebenso für ein wohl nachträglich, aber wenig später eingebundenes Doppelblatt mit einer Abhandlung zur Konstruktion vertikaler Sonnenuhren: "Regole per fare Horologi verticali senza notitia dell’aldezza del Polo, o della declinatione del Muro".

Am Beginn steht eine Einführung zum Gebrauch einer Armillarsphäre: "Descrittione della Sfera d’Armilla, trattato utile e necessario a chi desidera sapere, et intender bene il presente compendio Gnomonico". Enthalten sind unter anderem eine Erklärung der Sternzeichen ("Delli segni del zodiaco"), Anleitungen zur Auffindung der Italienischen und der Babylonischen Stunden ("Modo per tirare l’hore Italiane" und "Modo per tirare l’hore Babiloniche") und eine kurze Einführung für Anfänger ("Documento per i Principianti"). Das Bemühen um allgemeine Verständlichkeit zeigt auch eine Bemerkung unter einer kleinen Konstruktionszeichnung im Text: "In gratia di chi non bene mi capisce".

Die Ausführungen werden durch sorgfältig beschriftete, exakte geometrische Zeichnungen erläutert. Zwei Zeichnungen am Beginn zeigen eine Armillarsphäre, wobei die erste nur eine Ebene des astronomischen Meßinstrumentes darstellt. – Etw. fleckig, leicht gebräunt.

Sundials. – "Compendio Gnomonico". Italian manuscript on paper. Probably southern Italy, around 1700. 4º (24,8 x 19,3 cm). With calligraphed title and headlines, two full-page ink-drawings, 19 geometric constructional drawings and a template, all on partly folded plates, and some geometrical drawings in the text. 28 leaves. – Detailed instruction how to construct sundials, according to the title wrought by the physicist Mario di Gennaro "della terra dell’Ospedaletto" together with his uncle Giovanni Battista di Gennaro "espertiss(im)o in detta scienza". We were not able to find any biographical data on either of them, though the statement of place indicates southern Italy, namely Ospedaletto d’Alpinolo in the Campania region, then part of the Kingdom of Naples. – Somewhat soiled, slightly browned. – Contemporary vellum with hand-written spine title (slightly scratched and stained).