157: JACOBUS DE VARAGINE,

Legenda aurea sanctorum, sive Lombardica historia. Straßburg. Jordanus de Quedlinburg (Georg Husner), 1496. Fol. Mit zahlr. eingemalten Initialen in Rot. 263 (statt 264) Bl. Blindgepr. Schweinsldr. d. Zt. über Holzdeckeln (Gelenke angebrochen, Rücken geblichen, Schließen fehlen, beschabt und mit kleinen Wurmspuren). (100)
Schätzpreis: 5.000,- €
regular tax scheme 7% VAT
Nachverkaufspreis: 3.000,- €

Klicken Sie hier, um dieses Objekt per E-Mail
anzufragen bzw. zu kaufen oder geben Sie die
E-Mail-Adresse auctions@zisska.de direkt ein.

Goff J-133. IGI 5032. BMC I, 146. GW M 11287. BSB I-102. – Eine von zwei Ausgaben in Straßburg im selben Jahr. – Titel mit angeränderten Randschäden sowie Eintrag von alter Hand und Besitzvermerk "Caspari Irnbergeri Sacellarii in Niderdieng", datiert 1625, einzelne Marginalien von alter Hand, anfangs und am Ende mit kleinen Wurmspuren (minimaler Buchstabenverlust), stellenw. wasserrandig, etw. fleckig, tls. gebräunt. – Dekorativer zeitgenössischer Einband mit verschiedenen Stempeln aus einer Erfurter Werkstatt.

One of two editions in Strasbourg in the same year. – Title with restored tears in margin as well as entry by contemporary hand and ownership entry "Caspari Irnbergeri Sacellarii in Niderdieng", dated 1625, some marginalia by contemporary hand, at the beginning and the end with small worm traces (minor loss of letters), here and there waterstained, a little soiled, partly browned. – Contemporary decorative binding with various stamps from an Erfurt workshop. – Contemporary blind-pressed pigskin over wooden boards (joints bursted, spine bleached, clasps missing, scratched and with small worm traces).