1537: STÖCKLEIN, J.,

Allerhand so Lehr- als Geist-reiche Brief, Schrifften, und Reis-Beschreibungen. Mischaufl. Tle. I-XX (von 40) in 3 Bdn. Augsburg und Graz, Martin und Veiths Erben, 1726-32. Fol. Mit 3 gestoch. Frontisp. (verso Vortitel), 5 Kupfertafeln, 24 tls. gefalt. Kupferstichkarten, gestoch. Portr. (statt 2), gestoch. Tabelle sowie zahlr. gefalt. typographischen Tabellen. Ldr. d. Zt. mit Rsch. (wurmspurig, beschabt und bestoßen). (136)
Schätzpreis: 4.000,- €


Teile I und II in zweiter Auflage, III-XX in erster Ausgabe. – Streit I, 838. Alden 726/116. Cordier, BS, 941-945. De Backer/Sommervogel VII, 1586, 4. Sabin 91981 und 91982. Jesuiten in Bayern 222. – Bedeutende, auch unter dem Titel "Welt-Bott" bekannte Quelle zur Missionsgeschichte im 18. Jahrhundert, da Joseph Stöcklein (1676-1733) zahlreiche Briefe deutscher Missionare veröffentlichte. Die ersten 24 Teile wurden noch von Stöcklein selbst herausgegeben, nach seinem Tod übernahmen Ch. Meyer, P. Probst und andere diese Aufgabe. – Die Indien-Karte von Bouchet aus Band I an den Anfang von Band II verbunden. – Es fehlen das Porträt von Messari und das Erratablatt. – Mehrf. gestempelt, die Kalifornien-Karte mit kleinem Einriß, zahlr. Tafeln und Karten mit hinterlegten Einrissen, stellenw. gebräunt und tls. etw. fleckig.

Part I and II in second issue, III-XX in first edition. – Major source to the history of the missions in the 18th century, as Joseph Stöcklein (1676-1733) published numerous letters by German missionaries. – The map of India by Bouchet from vol. I misbound at the beginning of vol. II. – Lacks the portrait of Messari and the errata sheet. – With multiple stamps, California map with small tear, numerous plates and maps with backed tears, browned here and there and partly a little soiled. – Contemporary calf with spine label (worming, scratching and scuffing).