1483: KARL VII. – EHESCHLIESSUNG – ENTWURFF JENER FEST,

die wegen deß vorstehend-höchsten Beylagers, zwischen Ihro Durchl. dem Chur-Printzens auß Bayrn Carolo Alberto und der Durchl. Ertz-Hertzogin Maria Amalia in der Chur-Bayrischen Haupt- und Residentz-Stadt München gehalten werden. (München) und Altenhoff, Riedl, 1722. 4º. 4 Bl. Mod. Maroquin. (17)
Schätzpreis: 500,- €
Ergebnis: 750,- €


Rarissimum. – Eine von mindestens vier Varianten aus demselben Jahr; von uns weder bibliographisch noch auf Grund der derzeit verfügbaren Digitalisate in öffentlichem Besitz nachweisbar und möglicherweise ein unikales Exemplar (die Einträge in den Bibliothekskatalogen erlauben wegen Titelkürzungen keine völlig zweifelsfreie Identifikation als Unikat).

Zu den anderen Varianten: I. "Entwurff Jener Fest, die … Sowol in der Chur-Bayrischen Haupt- und Residentz-Stadt München, als auff denen Chur-Fürstlichen Lust-Häuseren gehalten werden", wie unser Druck von Riedl in München hergestellt, ist bibliographisch verzeichnet bei Rahn, Festbeschreibung, Tübingen 2006, unter der Nummer 166 im "Chronologischen Verzeichnis der Beschreibungen höfischer Hochzeiten mit Druckort im deutschen Sprachraum vom Beginn des 16. bis zum Ende des 18. Jahrhunderts" und hat vorläufig [Juni 2018] die VD-18-Nummer 14450410-004. II. In Stadtamhof bei Johann Franz Hanck erschien eine Variante, deren Titel mit unserer Ausgabe im Wortlaut identisch ist, nur kleine orthographische Unterschiede aufweist (nicht "deß" und "auß", sondern "des" und "aus"); dieser Druck ist vorläufig [Juni 2018] verzeichnet im VD 18 mit der Nummer 12428914-001. III. Johann Heinrich Krütinger in Regensburg hat gedruckt den "Entwurff jener Feste, Die … In … München gehalten werden" (VD 18 vorläufig [Juni 21018] 11477385-003).

Beschreibung der Feierlichkeiten anläßlich der Hochzeit von Karl Albrecht von Bayern (1697-1745) mit der österreichischen Prinzessin Maria Amalia (1701-1756). Als Karl VII. wurde Karl Albrecht 1742 Kaiser des Heiligen Römischen Reiches. Geschildert werden Jagden in Schleißheim, Starnberg und Nymphenburg. – Gebräunt, braun- und stockfleckig.