142: WERLE – PROMOTIONSURKUNDE VON IGNAZ WERLE.

Lateinische Urkunde auf Pergament. Dat. Wien, 22. 6. 1802. Ca. 58 x 38 cm, Plica ca. 3 cm. Mit Initiale und Auszeichnungsschrift. – Mit angehängtem Siegel in Hartholzkapsel. (140)
Schätzpreis: 200,- €


Ignaz Werle (1778-1834) war Professor der Medizin in Graz. Er veranlaßte die Nutzung einer Quelle in Gleichenberg in der Steiermark zu Heilzwecken, heute als Werlequelle bekannt. – Unter den Unterzeichnern der Chemiker Joseph Franz von Jacquin. – Gefaltet, gering fleckig.

Beiliegt die Promotionsurkunde von Anton Werle, dem Sohn von Ignaz, der am 5. 8. 1836 in Wien zum Doktor der Medizin promoviert wurde.