142: MACHATSCHKI, F.,

Mineraloge (1895-1970). E. Manuskript seiner Dissertation mit 3 mont. Photographien auf einer Tafel und zahlr. graphischen Darstellungen im Text. Dat. Graz, 1922. Fol. IV, 185 num. Bl. Hlwd. d. Zt. (beschabt). (24)
Schätzpreis: 150,- €


Felix Machatschki lehrte in Tübingen, München und Wien Mineralogie und war in seinem Fach "ein bedeutender Petrograph, Geochemiker und Lagerstättenexperte" (NDB XV, 611). – Seine Dissertation "Die Chloritoidschiefer der Gleinalpe" wurde laut Stempel auf dem fliegenden Blatt 1922 an der Universität Graz eingereicht. – Block gebrochen, mit einzelnen Korrekturen und Streichungen in Bleistift, leicht gebräunt, gering fleckig.