1334: SCHMIDT, C.,

Trois thèmes variés pour le pianoforte dediés à son ami C. Kämpfe. Livraison II (von 3). Leipzig, Hofmeister, o. J. (Plattennr. 107; 1808 – übernommen von) Suppus in Erfurt (ca. 1808). Qu.-4º. 7 S. (Titel [in der Paginierung] und Notentext, alles gestochen). Läd. Brosch. d. Zeit. (171)
Schätzpreis: 400,- €


Die verschollene zweite Lieferung, bisher kein Exemplar davon bekannt. – In drei Lieferungen erschienene Folge von Variationen über populäre Volkslieder der Zeit, hier "Mamma mia", in A-Dur. Bislang waren von diesen Lieferungen nur die erste und die dritte bekannt, die sich in der Sächsischen Landesbibliothek in Dresden befinden (nur über den KVK nachweisbar, nicht im RISM erfaßt). Weder über den Komponisten noch den Widmungsträger konnten von uns biographische Daten ausfindig gemacht werden. Der bedeutende Leipziger Verleger scheint den Druck nur in kleinster Auflage hergestellt und bald an den kaum bekannten Erfurter Musikalienhändler Johann Suppus abgegeben zu haben, der den gestochenen Titel mit seinem typographischen Impressum versah. – Titel im Bug weit eingerissen, Fadenbindung in Auflösung, etw. wasserrandig, gebräunt und fleckig.

DAZU: "CONCERTO POUR LA FLUTE par A. E. Müller dedié à Ms. Hofmeister". Musikhandschrift auf Papier. 10 Stimmhefte. Deutschland, um 1800. Fol. Abschrift zu Aufführungszwecken von August Eberhard Müllers (1767-1817) Flötenkonzert in D-Dur, Opus 20 (Originaltitel des Drucks: "Concerto per flauto traverso, due violini, 2 oboi, 2 corni, 2 fagotti, 2 clarini, tympani, viola e basso"), erschienen wohl um 1796/97 bei Breitkopf und Härtel in Leipzig (Plattennummer 55 – RISM A/I, M 7761).

"WARUM G’SCHIEHT SO WAS HEUT ZU TAG’ NICHT". Musikmanuskript einer Sing- und Violinstimme mit Text. Zwei Blätter. Datiert Limburg, 3. 2. (18)65. – Die Melodie und alle sieben Strophen des Theatercouplets zur Posse "Appel contra Schwiegersohn oder Eine Ehe mit Hindernissen", uraufgeführt 1856 in Berlin. Die Handschrift mit der Signatur eines W. Döring. – Weiterhin beiliegend ein Blatt mit Notenübungen, wohl aus dem frühen 19. Jahrhundert.