1293: GASSMANN, F. (L.),

Six quatuors pour deux violons, alto et violoncelle [hs. ergänzt: oe. 5]. 4 Stimmhefte. Wien, Bureau d'Arts et d'Industrie, o. J. (Plattennr. 341; ca. 1803/05). 4º. 26; 23; 23; 22 S. (alles gestochen). Spätere Heftstreifen. (27)
Schätzpreis: 200,- €
Ergebnis: 400,- €


Erste Ausgabe. – RISM A/I, G 479. Weinmann, Kunst- und Industrie-Comptoir, 232. – Sechs erst lange nach dem Tod des Autors publizierte Streichquartette. Der bis zum Wiener Hofkapellmeister aufgestiegene Opernkomponist Florian Leopold Gassmann (1729-1774), der aus Brüx in Nordböhmen stammt, hat auch zahlreiche Sinfonien und einige Kammermusikwerke hinterlassen. Für die vorliegenden Quartette ist keine offizielle Opuszahl bekannt, doch wurden sie, wie unser handschriftlicher Vermerk aus der Zeit des Drucks erweist, wohl als Opus fünf gezählt. – Auf kräftigem, groben Papier. – Leicht gebräunt und fleckig.