1255: BAYERN – SPITZENBERGER – SAMMLUNG

von zus. 39 seltenen Huldigungs-, Freuden – und Grabliedern (davon 3 doppelt, eines dreimal vorhanden). Ca. 1806-20. 4º. Heftstreifen d. Zt. (22) und ohne Einband. (16)
Schätzpreis: 1.000,- €
regular tax scheme 7% VAT
Ergebnis: 900,- €

Klicken Sie hier, um dieses Objekt im Nachverkauf
per E-Mail anzufragen bzw. zu kaufen oder
geben Sie die Adresse auctions@zisska.de direkt ein.

Von den 34 verschiedenen Kleinschriften sind 16 nicht im weltweiten Katalog nachweisbar. – Meist beziehen sich die Werke auf Ereignisse in der niederbayerischen Heimat des Verfassers, so auf die Besuche von Mitgliedern des bayerischen Königshauses, auf Ereignisse im Zusammenhang mit den Napoleonischen Kriegen oder auf lokal Bedeutsames, so etwa das "Lied auf die vom Wassertode geretteten Deggendorfer" und der "Ermunterungs-Gesang zum Lobe Gottes an die Stadt Deggendorf", beide 1816. – Joseph Spitzenberger (1742-1822), Jesuit und später Weltpriester, wirkte als Professor der Grammatik, Poesie und Rhetorik in Straubing. Neben seinen Gelegenheitsschriften hat er Übersetzungen aus lateinischen Dichtern sowie eine Übersetzung der Aeneis veröffentlicht (vgl. Kosch XVIII, 595). – Mäßige Altersspuren.