124: SPANGENBERG, C.,

Sächssische Chronica: Darin(n)en deutlich begriffen der Alten Teutschen, Sachssen, Schwaben, Francken, Thüringer ... Königen und Fürsten, &c. Sampt allerhandt Politischen Händeln und Geschichten. Frankfurt, Ch. Rab für S. Feyerabend, 1585. Fol. Mit Titelholzschnitt. 6 Bl., 728 S., 8 Bl. (das letzte weiß). Blindgepr. Schweinsldr. d. Zt. über Holzdeckeln mit 2 intakten Schließen (etw. fleckig, berieben und bestoßen). (167)
Schätzpreis: 800,- €


Zweite Ausgabe. – VD 16 S 7636. STC 823. Goed. II, 194, 95 a. Ebert 21564. MNE II, 253. Bemmann/Jatzwauk I/1, 61. – Erstmals 1572 unter dem Titel "Mannsfeldischer Chronica erster Theil" erschienen. Behandelt die sächsische Geschichte bis 1571. "Wohl die tüchtigste seiner Leistungen" (ADB XXXV, 38/39). – Titel mit Besitzvermerk von alter Hand, anfangs mit kleinen Wurmspuren im Fußsteg, leicht fleckig.

NACHGEB.: DERS., Chronicon, in welchem der hochgebornen uhralten Graffen zu Holstein Schaumburgk, Ster(n)berg und Gehmen Ankunfft, und wie sie die Graffenschafften bekommen, wie lange sie die, auch das Hertzogthumb Schlesswich innengehabt und besessen. (Stadthagen 1614). Mit gestoch. Titel, gestoch. Frontisp. 23 Bl. (das 16. weiß; eines doppelblattgroß), 297 (recte 296) S., 7 Bl. – Erste Ausgabe. – VD 17 23:231727E. STC S 2316. Schottenloher 33496. ADB XXXV, 40. – Früher Druck aus Stadthagen, wo die erste Offizin 1610 gegründet wurde. – Behandelt neben der Genealogie der Grafen zu Holstein und Schauenburg ab 1030 auch den Bergbau der Grafschaft Schauenburg. – Am Ende unten leicht wasserrandig, gering fleckig.