123: SALZBURG – (NINGUARDA, F.),

Constitutiones, et decreta, concinnata atque in provinciali synodo Salisburgensi edita. Dillingen, S. Mayer, 1574. 4º. Mit ganzseit. Wappenholzschnitt auf dem Titel verso, 3 kleinen Textholzschnitten (Notariatssignete) und einigen figürlichen Holzschnittinitialen. 22 Bl., 409 S., 6 Bl. Restauriertes blindgepr. Ldr. d. Zt. über Holzdeckeln (Rücken erneuert, Schließen fehlen, Bezug mit Fehlstellen, beschabt und bestoßen). (73)
Schätzpreis: 600,- €


Erste Ausgabe. – VD 16 S 153. STC 775. Schelhass, Ninguarda I, 130, 166/7, 189 und 226. Bucher 385. – Nicht bei Adams. – Die am Ende abgedruckte "Oratio habita in synodi" war bereits 1569 separat erschienen. – "Das wichtigste von allen Salzburger Provinzialconcilien ist dasjenige vom 14.-28. März 1569 unter Mitwirkung des Dominikaners Felician Ninguarda, der dann auch die Constitutionen und Decrete nach Rom zur Approbation überbrachte. Damit wurde endlich im Anschlusse an die Beschlüsse von Trient für immer eine solide Grundlage der Kirchenreform dieser Provinz gewonnen" (Wetzer/Welte X, 1638). – Auf dem Titel verso das Wappen des Salzburger Bischofs von Kuen-Belasy. – Fliegende Vorsätze entfernt, Titel mit Besitzvermerk und rasiertem Stempel, etw. fleckig, leicht gebräunt.