121: PRENZLAU – NEUSTADT-EBERSWALDE – KONVOLUT mit ca. 200 Akten,

Zirkularen, Briefen und Schriftstücken der deutsch-reformierten Kirchengemeinde in Prenzlau. 18./19. Jhdt. Überwiegend Fol. – Meist Doppelblätter. Mit zahlr. Siegeln. (26)
Schätzpreis: 400,- €
Ergebnis: 500,- €


Umfangreiches Konvolut, großteils mit gedruckten königlichen Zircularen an die reformierten Kirchen der Mark Brandenburg, adressiert an die Prediger Muzel, Braumüller und Eccard zu Prenzlau sowie an Prediger Rosa in Neustadt-Eberswalde, häufig mit handschriftlichen Vermerken der Empfänger; enthalten sind ferner Briefe und Aufzeichnungen, Taufscheine, Aufgebote, Quittungen und die "Kirchen- und Allmosen Rechnung" der reformierten Gemeinde zu Prenzlau für 1778/79. – Etwa ein Viertel der Schriftstücke stammt aus dem 18. Jahrhundert, das früheste datiert 1716 und betrifft die Bestellung von Lebrecht Troldenier zum Kantor und Schulmeister in Prenzlau. – Die Zirkulare betreffen vor allem den Unterricht, außerdem etwa die Witwen-Kasse, die Förderung der Torffeuerung aus Mangel an Brennholz, den Mißbrauch der Judentaufen, das übermäßige Branntweintrinken und das Verbot der Öffnung der Särge bei den Begräbniszeremonien. – Altersspuren.