1179: FELSECKER, F. J.,

Worte an Bayern, betreffend die Abschaffung der Todesstrafe. Eine Kritik der vor Kurzem erschienenen Schrift: "Die Todesstrafe. Von dem Verfasser des Geistes der peinlichen Gesetzgebung Deutschlands. Nürnberg 1831." Nebst einem Versuche der Feststellung einer Strafrechtstheorie. Fürth, Korn, 1831. 92 S. Orig.-Brosch. (etw. angestaubt und fleckig, mit kleineren Läsuren). (5)
Schätzpreis: 200,- €
regular tax scheme 7% VAT
Nachverkaufspreis: 100,- €

Klicken Sie hier, um dieses Objekt per E-Mail
anzufragen bzw. zu kaufen oder geben Sie die
E-Mail-Adresse auctions@zisska.de direkt ein.

Erste Ausgabe. – Enslin/Engelmann 105. – Der Jurist Franz Joseph Felsecker wendet sich gegen die von Julius Graf von Soden verfaßte Abhandlung zur Todesstrafe und nennt als Vorbild die Rechtsgelehrten aus Frankreich und Italien. – Kaum fleckig. – Unbeschnitten.