1165: TOD – NORK, F.,

Stimmen aus dem Jenseits oder das Todtengericht im Grabe, den mündlichen Mittheilungen eines wiedererwachten Scheintodten getreu nacherzählt. Weimar, Voigt, 1842. 2 Bl., 194 S., 1 Bl. Pp. d. Zt. (Rücken mit kleinen Fehlstellen, berieben). (125)
Schätzpreis: 150,- €


Einzige Ausgabe, selten. – Kosch IX, 274. – Nicht bei Fürst. – Verfaßt von Seligmann Kohn (1804-1850), der sich nach der Konversion zum Christentum Friedrich Korn nannte und unter mehreren Pseudonymen, häufig unter dem Anagramm Nork, zahlreiche satirische, belletristische, völkerkundliche, sprachwissenschaftliche und mythologische Werke verfaßte. – Leicht gebräunt. – Unbeschnitten.

DAZU: KOCH, T., Lebendig begraben. Geschichte und Geschichten vom Scheintod. (Leipzig), Edition Leipzig, (1990). Mit einigen Illustr. im Text. 223 S. OLwd. mit Schutzumschl.