1164: ÖSTERREICH – HERRGOTT, M.,

Monumenta Aug. Domus Austriacae. 4 Tle. in 7 Bdn. Mischaufl. Wien, Kaliwoda (Bd. II: Freiburg, Felner; Bde. III und IV: St. Blasien, Klosterdruckerei), 1750-73. Gr.-Fol. Mit 7 gleichen gestoch. Frontisp., 7 gestoch. Titelvign., 9 gestoch. Kopfvign. und 346 (3 gefalt.) Kupfertafeln von Salomon Kleiner. Ldr. d. Zt. mit Rsch. und Rvg. (unteres Kapital von Bd. I und III/1 etw. läd., Bezug mit Fehlstellen, beschabt und bestoßen). (145)
Schätzpreis: 3.500,- €
Ergebnis: 2.200,- €

Klicken Sie hier, um dieses Objekt im Nachverkauf
per E-Mail anzufragen bzw. zu kaufen oder
geben Sie die Adresse auctions@zisska.de direkt ein.

Bde. I, II und IV in erster Ausgabe, Bd. III in der zweiten. – Graesse III, 260 (347 Tafeln). ADB XII, 214. – Prachtwerk zur Geschichte des habsburgischen Kaiserhauses, zugleich eine bedeutende historiographische Leistung. – Marquard Herrgott (1694-1762), Benediktinermönch in St. Blasien im Schwarzwald, wurde bei der Sammlung des Materials durch den Bibliothekar Rustenus Heer unterstützt, der nach dem Tod von Herrgott den vierten Band vollenden konnte. – Die Tafeln mit Siegeln, Wappen, Münzen sowie Grabmälern der Habsburger und Babenberger. – Graesse gibt für Bd. IV/2 119 Tafeln an, doch weisen Vergleichsexemplare ebenfalls nur 118 Tafeln auf. – Fliegende Vorsätze tls. entfernt, Tafel VII in Bd. II/2 oben mit Wasserrand, sonst nur leicht fleckig, tls. etw. gebräunt. – Dekorative, doch nicht ganz einheitliche Bände. – – Bd. III/1 mit gestoch. Exlibris der Universität Freiburg, dat. 1756.

Volumes I, II und IV in first edition, volume III in second edition. – Splendid work about the history of the imperial dynasty of the House of Habsburg, and at the same time a significant historiographical achievement. – Endpapers partially removed, plate VII in volume II/2 with a waterstain at the upper edge, otherwise only slightly stained, partially somewhat browned. – Bound decoratively, but not completely uniform. – Volume III/1 with the engraved bookplate of the University of Freiburg, dated 1756. – Contemporary leather with spine label and gilt back (bottom of spine of volume I and III/1 somewhat damaged, covers with some defects, scratched and scuffed).