1136: GRIECHENLAND – ATHEN – (STADEMANN, F.,

Panorama von Athen. An Ort und Stelle aufgenommen. München, Wild, 1841). Fragment. Qu.-Imp.-Fol. Mit 9 (statt 10) lithogr. Panporamatafeln und Tafel mit Vign. (statt 7; Kloster Siriani bei Athen). 2 Bl. (Widmung mit lithogr. Vign. [Königl. Palast zu Athen] und Subskribentenverzeichnis), 8 S. Lose in Flügelmappe d. Zt. (Vorderdeckel mit mont. Orig.-Brosch.-Titel, stärkere Gebrauchsspuren). (202)
Schätzpreis: 800,- €
Ergebnis: 1.500,- €

Klicken Sie hier, um dieses Objekt im Nachverkauf
per E-Mail anzufragen bzw. zu kaufen oder
geben Sie die Adresse auctions@zisska.de direkt ein.

Einzige Ausgabe des Monumentalwerkes. – Weber I, 1142. Navari 1595. Dies. (Greece) 689. Nagler XIX, 277. Thieme/Becker XXXI, 434. ADB LIV, 427: "Stademann ging 1832 als Geheimer Sekretär mit König Otto nach Griechenland und sammelte eine Fülle von landschaftlichen und architektonischen Studien." – Die dekorativen, großformatigen und detailgetreuen Tafeln von Ch. Lebschée nach Stademann, teils mit figürlicher Staffage, vermitteln ein eindrucksvolles Abbild der älteren Stadtanlage und der Umgebung vor den umwälzenden Veränderungen der neueren Zeit. – Tls. stärker wasserrandig (links unten meist bis knapp in die Darstellung) und mit Randläsuren, einige Blätter mit etw. Wurmfraß im weißen Rand, sonstige leichte Alters- und Gebrauchsspuren, etw. fleckig und gebräunt. – Beilage.

Fragment of this sole edition of this rare monumental work. – Beautiful panoramic view by Ch. Lebschée, lithograph based on Stademann and dedicated to King Otto I of Greece. The decorative, large-sized and detailed plates by Lebschée after Stademann, mostly with a figurative background, give an impressing image of the older town layout and the surroundings before the revolutionary modifications in the more recent period. – Partially with heavier waterstains (on the lower left going almost up to the image), tears in margins, some sheets with worm traces on the white margins, otherwise slight traces of age and use. – Loose in contemporary portfolio (orig. cover mounted on the portfolio, heavier traces of use).