1089: KLAVIERMUSIK DES 19. JAHRHUNDERTS – Sechs Sammelbände mit Werken meist weniger bekannter Komponisten, darunter einige in seltenen ersten Ausgaben,

zusammen ca. 40 Drucke, erschienen in Berlin, Leipzig, Offenbach, Wien und anderen Orten. Ca. 1820/30 – um 1870. 4º und Qu.-4º. Verschied. Einbände, die meisten Hlwd. um 1900 (meist nur leichte Gebrauchsspuren). (47)
Schätzpreis: 300,- €
Ergebnis: 150,- €

Klicken Sie hier, um dieses Objekt per E-Mail
anzufragen bzw. zu kaufen oder geben Sie die
E-Mail-Adresse auctions@zisska.de direkt ein.

Interessante Zusammenstellung von Werken und Meistern, die in ihrer Zeit teils sehr geschätzt waren und einen Einblick in die bürgerliche Hausmusik des 19. Jahrhunderts geben, und zwar abseits der allseits bekannten Namen. Vorhanden sind vier Sammelbände mit Werken eines einzigen und zwei mit Werken verschiedener Komponisten:

I. Aloys Schmitt (1788-1866): Huit etudes (Leipzig, Peters, PN 2065), Nouvelles etudes, Op. 55, liv. 1 und 2 (Leipzig, Probst, PN 96A und 780), Neue Studien für das Pianoforte, Op. 67, Hefte 1-3 (Halberstadt, Brüggemann, PN 15-17).

II. Stephen (István) Heller (1813-1888): Fantaisie sur la romance "En respect mon amour se change", Op. 37 (Leipzig, Breitkopf und Härtel, PN 6975), Aux mânes de Frédéric Chopin, Op. 71 (ebda., PN 8174), Fantaisie (et valse brillante) sur des motifs de l’opéra d’Auber L’enfant prodigue, Op. 74, Nr. 1 und 2 (Berlin, Schlesinger, PN 3786 und 3787), 6 feuillets d’album, Op. 83 (ebda., PN 4269), Préludes pour piano, Op. 119, 2 cahiers (Leipzig, Breitkopf und Härtel, PN 11358 und 11359).

III. Derselbe: Wanderstudien, Sechs Characterstücke, Op. 80. (Nrn. I und IV in dritter Auflage, Offenbach, André, PN 7286), Blumen-, Frucht- und Dornenstücke, Op. 82, Hefte I-III (Berlin, Schlesinger, PN 4120-4122), Sechs Capricen für das Pianoforte über Tänze von Johann Strauß Vater (Op. 14 (Dresden, Arnold, PN 1390-1395).

IV. Die Bearbeitung Friedrich Chrysanders des Gradus ad Parnassum von Muzio Clementi (Wolfenbüttel, Holle, um 1871).

V. Werke mehrerer Komponisten: Leopold von Meyer (Valses brillantes, Op. 2, Salon. Six valses, Op. 4, Heft 2, Cinq valses, Op. 6, Les danses reunies, Op. 7, Valses et Galoppes, Op. 8, Six valses avec coda, Op. 10 – wohl alle in den Erstausgaben bei Mechetti in Wien), Charles Mayer (Grande toccate), Giacomo Meyerbeer (Polonaise aus der Oper Struensee, Klavierauszug) und Ignaz Moscheles (Fünfzig Präludien, Op. 73), ferner Werke von Franz Lachner (Zwei geistliche Gesänge, Op. 51) und zwei Teile aus dem Klavierauszug der Mozartschen Bearbeitung von Händels Messias (Bonn, Simrock), dazu ohne Titelblatt vorgebunden das von Carl Friedrich Ebers erstellte Arrangement als "Grande sonate à 4 mains" nach Haydns Sinfonie Nr. 104, erschienen bei Simrock in Bonn (PN 639, ca. 1809).

VI. Werke von Sigismond Goldschmidt (Sonate, Op. 5), Julius Schulhoff (12 études pour piano, Op. 13) und Rodolphe Wilmers (La danse des fées, Op. 70).

Alle Werke tls. etw. gebräunt und fleckig und mit unterschiedlichen leichten Gebrauchsspuren.