1080: VIERLING, J. G.,

Allgemeinfasslicher Unterricht im Generalbass mit Rücksicht auf den jetzt herrschenden Geschmack in der Komposition, durch treffende Beispiele erläutert. Leipzig, Richter, 1805. 4º. IV, 108 S. mit Notenbeispielen im Typendruck. Mod. Hlwd., die beiden Orig.-Brosch.-Umschl. mit eingebunden. (5)
Schätzpreis: 200,- €
Ergebnis: 100,- €


Erste Ausgabe. – Johann Gottfried Vierling (1750-1813) gilt als "Enkelschüler" Johann Sebastian Bachs. In seinem Allgemeinfasslichen Unterricht sind seine Bemühungen, die klanglichen Phänomene der Musik um 1800 an die alten Theorie-Vorstellungen anzupassen, deutlich ablesbar. Vierling selbst konstatiert zum Schluß leicht resigniert, "dass sich noch eine Menge Zusammenstimmungen [d.h. Akkorde] auffinden und anwenden lassen". Vierlings Unterricht ist damit ein wesentliches Zeugnis des Epochen – und Stilwandels der Musik vor und um 1800. – Einige Seiten mit geknickten Ecken, fleckig.

DAZU: FÖRSTER, E. A., Anleitung zum General-Bass. Mit gestochenen Noten-Beyspielen in 160 Nummern. Neue von dem Verfasser durchges. Und verm. Aufl. Wien, Artaria, 1823. Qu.-Fol. IV, 30 S., 1 Bl. – DERS., 160 Noten-Beispiele zu Emanuel Aloys Förster’s Anleitung zum General-Baß gehörig. 3., neu durchges. und verm. Aufl. Ebda., o. J. 1 Bl., 17 S. (alles gestochen). Hlwd. d. Zt. (Text) und Lwd. d. Zt. – Beide Bde. leicht bestoßen und etw. fleckig.