1059: BEETHOVEN, L. VAN,

Trois [six] quatours pour deux violons alto et basse. Oeuvre 18. Liv. I (und II). 4 Stimmhefte in je zwei Teilen. Bonn und Paris, Simrock, o. J. (Plattennrn. 177 und 181; 1802). Fol. 2 Titel (in der Paginierung) und 23, 21; 19, 19; 17, 19; 17, 18 S. Notentext (alles gestochen). Brosch. d. Zt. mit hs. Deckeltit. (beschabt und bestoßen). (47)
Schätzpreis: 300,- €
Ergebnis: 180,- €


Kinsky/Halm 44. – Sehr früher Nachdruck der 1801 in Wien erschienenen Erstausgabe, damit noch vor der Titelauflage (1804) und der zweiten Ausgabe (1808) des Originalverlegers Mollo entstanden, also der zweite Druck der Streichquartette Opus 18 in Einzelstimmen (in Partitur erst 1829 erschienen). – Die ersten sechs Streichquartette Beethovens, von 1798-1800 entstanden, markieren einen Wendepunkt in dieser Gattung. – Bindung tls. gelockert, einige Eintragungen aufführender Musiker, vor allem zur Phrasierung, tls. in Bleistift, tls. in Rötel, etw. fleckig und gebräunt.