1035: HAYDN, J.,

Collection des quatuors originaux. 4 Stimmbücher mit je 17 Nummern. Leipzig, Peters, o. J. (verschied. Plattennummern von 81-851; ca. 1820). Fol. Jede Nummer mit lithogr. Titel, die Noten in Kupferstich. Stimme der ersten Violine mit Sammeltitel und themat. Katalog (ebenfalls gestochen). Hldr. d. Zt. mit Rvg. und goldgepr. Titelschild (tls. stärker berieben und bestoßen). (5)
Schätzpreis: 400,- €


Hob. Coll. Q. 3. Hirsch III, 277 (ohne thematischen Katalog). – Titelauflage der zwischen 1802-11 im Verlag Hoffmeister & Kühnel erschienenen "Quatuors originaux", vollständige Sammlung. Hoffmeisters noch zu Haydns Lebzeiten begonnene "Gesamt-Ausgabe" umfaßte 51 Streichquartette in 17 Heften zu je drei Stücken, mit jeweils identischem Titel "Trois quatuors pour deux violons, alto et violoncelle" und handschriftlich hinzugefügter Heftnummer. Im beigegebenen "Catalogue thématique" sind alle in "Cahier I" bis "Cahier XVII" enthaltenen Quartette aufgeführt, anschließend die Bemerkung: "Die in der Pariser Collection befindlichen arrangirten, so wie die älteren Quartetten … sind von dieser Sammlung ausgeschlossen". Die fehlenden Quartette wurden vom Verlagsnachfolger Peters erst 1840 in 8 weiteren Heften veröffentlicht. Die Bindung der einzelnen Stimmen der vorliegenden Sammlung erfolgte offensichtlich zu diesem Zeitpunkt, da auf dem Titelschild die zuletzt erschienene, abschließende Nummer, die Quartettbearbeitung der "7 Worte Christi am Kreutze" (Hob. XX/1 B), aufgeführt ist. – Mit kleinen Eintragungen (Numerierung der Quartette) in Blei, Besitzvermerke alt überklebt, nur gering, die erste Violinstimme etw. stärker fleckig.