1035: FEUDALRECHT – STRYK, S.,

Examen juris feudalis, ex novissimis ejus interpretibus in gratiam auditorum collectum. Ed. V. auctior et correctior. O. O. (Frankfurt/Oder), Schrey und Meyers Erben, 1692. Mit gestoch. Frontisp. 11 Bl., 436 S., 22 Bl. Pgt. d. Zt. mit hs. Rtit. (gering berieben, ganz leicht fleckig). (134)
Schätzpreis: 100,- €
regular tax scheme 7% VAT
Ergebnis: 50,- €

Klicken Sie hier, um dieses Objekt im Nachverkauf
per E-Mail anzufragen bzw. zu kaufen oder
geben Sie die Adresse auctions@zisska.de direkt ein.

VD 17 32:677415Q. – Vgl. Stintzing/Landsberg III/1, Noten, 44. Kleinheyer/Schröder 278. ADB XXXVI, 702. – Fünfte, erweiterte Ausgabe des erstmals 1675 nur für Stryks Hörer gedruckten Werks, eines weitverbreiteten Lehrbuches, das wegen "seiner Klarheit und Quellenmäßigkeit als Grundlage für die Vorlesungen überaus beliebt war, bei allen rasch erkannten wissenschaftlichen Mängeln" (Stintzing/Landsberg). Das vorliegende durchschossene Exemplar enthält außer den eigentlichen Durchschußblättern zu Beginn etwa 20, am Ende rund 40 leere Blätter; alle diese für Studiennotizen und Ergänzungen vorgesehenen Blätter sind unbeschrieben geblieben. – Der brandenburgische Jurist Samuel Stryk (1640-1710) begann 1665 in Frankfurt an der Oder mit seiner Lehrtätigkeit, stand 1682 an der Spitze der Fakultät und war dreimal Rektor. Sein Hauptbestreben war die Vermittlung des römischen Privatrechts mit den in den deutschen Landen geltenden einheimischen Partikularrechten. – Titel verso alt gestempelt (Bibliotheca Gymnasii Altonani), gleichmäßig leicht gebräunt.