1015: GOMPERTZ, GERTRUD,

Kurzgefasste theoretische Anleitung nebst practischen Beispielen für Musik sowohl zur Unterrichtsertheilung als zum Selbststudium. Zweite(,) verm. und verb. Aufl. Wien, Müller, Leipzig, Hermann, St. Petersburg, Büttner, und Hamburg, Cranz, o. J. (Plattennr. 270; 1848). Fol. 18 S. (lithogr. Titel [in der Paginierung] und gestoch. Text mit vielen Notenbeispielen). Mod. Pp. (41)
Schätzpreis: 250,- €
Ergebnis: 150,- €


Die Pianistin, Komponistin und Musikpädagogin Gertrud Gompertz wurde 1829 in München als Tochter eines jüdischen Hofbankiers geboren. Ihre pianistische Ausbildung erhielt sie unter anderem bei Ignaz Moscheles. Sie konzertierte in München, im Jahr 1847 auch in Wien. Etwas später wirkte sie als Klavierlehrerin und Komponistin in München und wurde insbesondere durch das Erfinden musikalischer Spiele für den Unterricht bekannt. Das vorliegende, wohl bereits bald nach der Mitte der vierziger Jahre entstandene Lehrwerk, das in die musikalischen Grundlagen einführt, ist der Königin Maria von Bayern gewidmet, der Mutter König Ludwigs II. Die vorliegende zweite Ausgabe wurde im August des Jahres 1848 in der Allgemeinen Zeitung für das Jahr 1848, 4. Heft, I. Abteilung, angezeigt. – Gertrud Gompertz ist vor allem als Pionierin der Musikpädagogik zu würdigen. Das vorliegende Lehrwerk ist von großer Seltenheit. – Titel etw. angeschmutzt und mit dezent restaurierten Läsuren; etw. fleckig und gebräunt. – Mehrf. gestempelt.