100: BREITENBAUCH – "NEUJAHRSWÜNSCHE".

(Rückentitel). Album mit 23 mont. gedruckten Gratulationskarten, tls. mit hs. Widmungen, sowie 4 mont. hs. Glückwünschen auf 31 Blättern. Tls. dat. 1788-1814. Album: 4º. 110 Bl. Pp. d. Zt. mit Rsch. und Signaturschildchen (Schließband fehlt, beschabt). (4)
Schätzpreis: 600,- €
regular tax scheme 19% VAT
Ergebnis: 300,- €


Sammlung von Gratulationskärtchen, meist mit Glückwünschen zum neuen Jahr, wohl aus dem Besitz von Georg August von Breitenbauch (1731-1817). – Die typographischen Kärtchen meist mit Bildmotiven oder Rahmenbordüren in Holzschnitt, viele mit handschriftlicher Widmung, meist von Familienmitgliedern, unter anderem von Amalia von Breitenbauch, Ferdinand und Dorothea von Breitenbauch und Karoline von Breitenbauch. Enthalten ist auch ein Brief mit Neujahrswünschen von einer "Dienerin Vollrathin". Das älteste enthaltene Blatt, ein Gedicht zum neuen Jahr 1788, wurde dem "Freund" Heinrich von Breitenbauch von Carl Wolff von Todenwarth gewidmet. – Georg August von Breitenbauch war mit Lessing, Goethe und Herder bekannt und wurde 1782 von Herzog Karl August von Weimar zum Kammerrat ernannt. Er verfaßte eine Abhandlung zur Geschichte von Athen und andere historische Werke, 1808 wurde er Ehrenmitglied des Pegnesischen Blumenordens (ADB III, 290). – Geringe Altersspuren. – Exlibris "Zur Breitenbauchschen Bibliotheck".